Fragen zu Angeboten für intern. Krankenversicherungen

Um Ihnen eine Ausschreibung für internationalen Krankenversicherungsschutz so einfach wie möglich zu machen, haben wir im Folgenden eine Liste mit Beispielfragen zusammengestellt. Diese Fragen können an einen internationalen Krankenversicherer gerichtet werden, um eine optimale Krankenversicherungslösung auswählen zu können.

Diese Liste ist für Vermittler ebenso relevant wie für Verantwortliche in einem großen Unternehmen (es ist ggf. ratsam, vor Beginn des Angebotsprozesses zunächst eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit dem Krankenversicherer abzuschließen).

Unternehmensprofil

  1. Beschreiben Sie die Demographie Ihres Unternehmens, z. B. die Anzahl/geografische Verteilung Ihrer Niederlassungen.
  2. Erläutern Sie die Geschäfts- und Managementstruktur Ihres Unternehmens, z. B. Angaben zu Eigentumsverhältnissen und Großaktionären/-investoren, zur Muttergesellschaft, zu Beteiligungsgesellschaften, verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften, Managementprozessen, Strukturen usw.
  3. In welchen Sektoren des Krankenversicherungsmarktes ist Ihr Unternehmen tätig?
  4. Auf welche Bereiche und Leistungsmerkmale des Krankenversicherungsmarktes ist Ihr Unternehmen spezialisiert?
  5. In welchen Industrie- bzw. Wirtschaftsverbänden ist Ihr Unternehmen Mitglied?
  6. Hat Ihr Unternehmen in der Vergangenheit bereits Geschäftsbeziehungen zu NAME DES UNTERNEHMENS/KONZERNS unterhalten? Nennen Sie ggf. Einzelheiten, z. B. Jahr(e), geografischer Geltungsbereich, Geschäftsbereich, Standort, Kontakt, Ansprechpartner usw.
  7. Wen betrachten Sie als Ihre Hauptkonkurrenten im Bereich internationale Krankenversicherung?

Hauptansprechpartner während des Leistungsanfrageprozesses

  1. Bitte teilen Sie uns Ihre(n) Hauptansprechpartner während des Angebotsprozesses mit.
  2. Bitte teilen Sie uns mit, wann diese(r) Ansprechpartner nicht verfügbar ist/sind (Urlaub, planmäßige Abwesenheit usw.) und wer der geeignete Ansprechpartner bei Abwesenheit sein wird.

Finanzielle Informationen

  1. Wie viel Prozent Ihres Umsatzes erzielen Sie mit Aktivitäten im Bereich internationale Krankenversicherung (im Vergleich zu anderen Aktivitäten)?
  2. Erläutern Sie die Prozesse und Richtlinien, mit denen Sie sicherstellen, dass ausreichende Finanzmittel zur Erfüllung von Zahlungsverpflichtungen aus Leistungsansprüchen zur Verfügung stehen.
  3. Wurde Ihr Unternehmen von Standard & Poor’s (oder einem anderen Anbieter von Risikobewertungen) bewertet? Falls ja, mit welchem Ergebnis?
  4. Welchen Abrechnungszeitraum legen Sie Ihren Beitragszahlungen bevorzugt zu Grunde, z. B. vierteljährlich/monatlich/jährlich?

Gesundheit und Sicherheit

  1. Erläutern Sie Ihre Unternehmensrichtlinien im Hinblick auf Gesundheit und Sicherheit.
  2. Welche Maßnahmenpläne im Falle eines Notfalls gibt es in Ihrem Unternehmen?
  3. Welche Ressourcen und Sicherheitsmaßnahmen setzen Sie ein, um die Daten Ihrer Kunden zu schützen?

Bestehende Kunden

  1. Wie viele Personen sind gegenwärtig im Rahmen Ihres internationalen Krankenversicherungsschutzes versichert?
  2. Wo sind diese Versicherten geografisch angesiedelt?
  3. Bitte geben Sie eine Auswahl Ihrer Kunden mit entsprechenden Einzelheiten an, z. B. wie lange diese bereits bei Ihnen versichert sind, wie viele Personen Sie versichern, Geltungsbereich und Umfang des Versicherungsschutzes usw.
  4. Bitte nennen Sie uns bis zu drei Kunden, die wir kontaktieren und bitten können, uns über die Serviceleistung Ihres Unternehmens Auskunft zu geben. Wir werden diese nicht ohne Ihre vorherige Zustimmung kontaktieren.

Produkte und Geltungsbereiche

  1. Können Sie Krankenversicherungsschutz für Staatsangehörige aus Drittländern* (Third Country Nationals) und örtliche Mitarbeiter (entsprechend der Gesetzgebung vor Ort) sowie für im Ausland lebende und aus dem Ausland zurückkehrende Personen anbieten?
  2. Ist der Versicherungsschutz auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt, wenn nicht bekannt ist, wie lange sich ein Mitarbeiter im Ausland aufhalten wird?
  3. Versichern Sie kurzfristige Geschäftsreisen von Mitarbeitern?
  4. Bieten Sie ein Produkt für Krankentagegeldleistungen an?
  5. Können Sie Weiterführungstarife für Abgänge aus einer Gruppenversicherung anbieten? Bitte geben Sie Einzelheiten dazu an.
  6. Können Sie innerhalb eines Versicherungsvertrags Untergruppen mit unterschiedlichen Leistungen und Serviceanforderungen einrichten sowie explizit unterschiedliche Rechnungen stellen?

    * Staatsangehörige aus Drittländern: Wenn beispielsweise ein in Deutschland ansässiges Unternehmen einen britischen Staatsbürger in China beschäftigt, gilt dieser als Staatsangehöriger eines Drittlandes.



Leistungen, Service und messbare Größen

  1. Leistungen, die Sie sieben Tage die Woche, rund um die Uhr anbieten:
    1. Welche Leistungen bieten Sie an?
    2. In welcher Form bieten Sie sie an?
    3. Wie können die Versicherten darauf zugreifen?

      Bitte geben Sie jeweils Beispiele an.
  2. Welche Zusatzleistungen und einzigartigen Kundenvorteile bieten Sie? Welchen Nutzen bringen diese für NAME DES UNTERNEHMENS?
  3. Wie schaffen Sie es, die Kosten für internationalen Krankenversicherungsschutz zu kontrollieren und wie geben Sie erzielte Kostenvorteile an Kunden weiter?
  4. Bieten Sie eine direkte Abrechnung der Kosten für versicherte Leistungen an, z. B. für hohe Schadenfälle?
  5. Beschreiben Sie Einstufungen/Kategorien/Kenntnisse Ihrer Mitarbeiter sowie deren fachliche Qualifikation im Hinblick auf die Erbringung von internationalem Krankenversicherungsschutz für Unternehmen.
  6. Aus welchen Bereichen/Ebenen würden Sie Mitarbeiter welcher Position für die Betreuung von NAME DES UNTERNEHMENS einsetzen?
  7. Wie würden Sie die Betreuung von NAME DES UNTERNEHMENS durch diese organisieren?
  8. Geben Sie ein Beispiel dafür an, wie Sie derzeit einen vergleichbaren Kunden betreuen.
  9. Bestehen in Ihrem Unternehmen offizielle Richtlinien und Prozesse zur Qualitätssicherung?
  10. Geben Sie Beispiele für messbare Service-Level-Indikatoren an, die Sie zurzeit bei Ihren Hauptkunden anwenden.

Partnerschaften

  1. Welche Unternehmen sind Ihre Partner/Subunternehmer/Joint Venture-Partner, mit deren Hilfe Sie Ihren bestehenden Kunden im derzeitigen Umfang Versicherungsschutz bieten?

    Bitte nennen Sie die betreffenden Unternehmen, beschreiben Sie die Art der Geschäftsbeziehung, z. B. Kapitalbeteiligung, vertragliche Partnerschaft usw., den Umfang der angebotenen Leistungen und wo diese ausgelagerten Leistungen angeboten werden.


Bearbeitung von Leistungsansprüchen

  1. Erläutern Sie die Bearbeitung von Leistungsansprüchen für:
    1. Stationäre Behandlungen
    2. Ambulante Behandlungen
    3. Notfallbehandlungen

      Bitte fügen Sie Beispiele der Erstattungsformulare/Vorlagen/Proforma-Rechnungen usw. bei.
  2. Welche Bearbeitungswege und Informationen/Berichte zu Leistungsansprüchen bieten Sie:
    1. dem Unternehmen?
    2. dem Leistungsberechtigten?
  3. In welchen Währungen können Sie Leistungsansprüche erstatten? Bitte geben Sie an, welche Währungen nicht bearbeitet werden können.
  4. Wie informieren Sie einen Versicherten einer Gruppenversicherung über die Bezahlung einer Rechnung, und wie lang ist die durchschnittliche Bearbeitungszeit für Erstattungen?
  5. Welche Zahlungsmethode bevorzugen Sie bei der Erstattung von Rechnungen?
  6. Wie werden Rechnungen über medizinische Leistungen behandelt, die auf Ihre Kunden ausgestellt sind? Ist z. B. in solchen Fällen immer ein Erstattungsformular notwendig? Können Leistungsanträge online eingereicht werden?

Umsetzung und Unterstützung

  1. Was sind Ihrer Meinung nach die drei größten Stärken Ihres Unternehmens, wenn Sie für einen Kunden wie NAME DES UNTERNEHMENS eine globale Komplettlösung zur Verfügung stellen sollen?
  2. Bitte beschreiben Sie den Prozess und den zeitlichen Rahmen der Umsetzung für den Fall, dass Ihr Unternehmen den Zuschlag bekommt. Erläutern Sie anhand von Beispielen, wie Sie einen nahtlosen Übergang gewährleisten wollen.
  3. Was müsste Ihnen NAME DES UNTERNEHMENS zur Verfügung stellen, damit Sie Ihre Zeitvorgaben einhalten können?
  4. In welchen Sprachen und Formaten können Sie Ihre Versicherungsunterlagen erstellen?
  5. Auf welche Weise kommunizieren Sie bevorzugt mit den Mitgliedern einer Gruppenversicherung?
  6. Können Sie Beispiele für Prozesse anführen, mit denen sichergestellt werden soll, dass die Mitgliederliste für eine Gruppenversicherung stets auf dem neuesten Stand ist?
  7. Wie würden Sie den Umgang Ihres Unternehmens mit Kunden und deren Problemen beschreiben? Bitte geben Sie Beispiele an.
  8. Bitte geben Sie Beispiele an – wenn möglich mit entsprechenden Referenzen von Kunden, bei denen Sie die Erwartungen Ihrer Kunden dank innovativer Herangehensweise übertreffen konnten.
  9. Beschreiben Sie, mit welcher ständigen Unterstützung der Kunde auch nach der Umsetzung rechnen kann.

Informationstechnik (IT) und webbasierte Services

  1. Mit welchen IT-Systemen und welcher IT-Infrastruktur arbeiten Sie zurzeit?
  2. Welche Leistungen können Sie mit diesen Systemen für die Kunden erbringen (z. B. Zugriff auf Verwaltungsdaten, schneller Zugang zu Management-Informationen, Online-Statusabfrage für Leistungsanträge, Internet-Links für Kunden usw.)?
  3. In welchen Sprachen bieten Sie Ihre internetbasierten Services an?
  4. Können Mitglieder einer Gruppenversicherung über einen Online-Zugang selbständig an- oder abgemeldet werden?