5 Zeichen dafür, dass Ihr Kind ein Drittkultur-Kind ist

Wohnen Sie mit Ihrer Familie schon seit einigen Jahren im Ausland? Oder sind Sie mit Ihrer Familie schon mehrfach umgezogen? In einer zunehmend globalen Geschäftswelt gibt es eine Generation von Kindern, die als Drittkultur-Kinder („third culture kids“) aufwachsen.

By Allianz Care | 03 15, 2019

Allianz Care - dass Ihr Kind ein Drittkultur-Kind ist

In der Vergangenheit waren die Eltern dieser Kinder oft aufgrund einer Position beim Militär im Ausland tätig. In letzter Zeit werden Drittkultur-Kinder jedoch von Eltern erzogen, die in einer Vielzahl von Branchen arbeiten, da Arbeitserfahrung im Ausland immer wichtiger und attraktiver für Arbeitgeber wird. Diese Kinder werden verschiedenen Kulturen ausgesetzt.

 

Was ist ein Drittkultur-Kind?

Es handelt sich bei diesem Ausdruck um eine Beschreibung für Kinder, die in einer anderen Kultur aufgewachsen als die ihrer Eltern oder als auf ihrem Pass angegeben.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Wir haben uns ein paar andere Merkmale  ausgedacht, um zu festzustellen, ob Ihr Kind ein Drittkultur-Kind ist:

 

1)    Ihr Kind spricht mehrere Sprachen

Viele Drittkultur-Kinder sprechen mehr als zwei Sprachen, insbesondere wenn ihre Eltern verschiedene Sprachen sprechen. Meist sprechen diese Kinder dann die Sprachen ihrer Eltern und eine weitere - die Landessprache des Landes, indem sie leben. Je nachdem, wie integriert Ihre Kinder in Bezug auf Bildung und soziales Leben sind, sprechen Sie meist alle drei.

 

2)    Ihr Kind saß in einem Flugzeug bevor es Zähne hatten

Es ist wahrscheinlich, dass Ihr Kind schon lange bevor es laufen konnte, in einem Flugzeug saß. Sind Sie schon mal mit Ihrem Baby auf dem Arm durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen gegangen, während Sie den Kinderwagen zusammengeklappt haben oder sind Sie Ihrem Baby den engen Flugzeuggang hinterher gekrabbelt? Dann wissen Sie wovon wir sprechen!

 

3)    Ihr Kind hat Freunde in mindestens 3 Ländern

Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie in verschiedenen Ländern gearbeitet haben und am Ende des Schuljahres Ihres Kindes ein Umzug anstand. Während der Abschied immer schwer fallen kann, macht es das Internet viel einfacher mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Diese sind dann nur „ein Skype entfernt“ ... was uns zu unserem nächsten Punkt bringt…

 

4)    Ihr Kind kennt alle Zeitzonen

Ob es die Großeltern im Heimatland sind oder Freunde aus dem letzten Schuljahr, mit denen Ihr Kind skypen möchte, Ihr Kind weiß genau wie viel Uhr es im jeweiligen Land ist, noch bevor Sie Ihre Telefon entsperrt haben.

 

5)    Ihr Kind ist verwirrt wenn es gefragt wird, woher es kommt

Die meisten Drittkultur-Kinder stimmen zu, dass das eine schwierige Frage ist. Viele glauben, dass Sie so genannte Weltbürger sind und nicht einem bestimmten Land angehören.

Auch wenn der Abschied am Ende eines Schuljahres sehr schwer fällt, ist es für Kinder langfristig kein Problem, ein Drittkultur-Kind zu sein. Studien haben ergeben, dass diese Kinder Veränderungen als Erwachsener besser bewältigen können und oft attraktiver für Arbeitgeber sind.

Wir wissen, dass unsere Aufzählung nicht vollständig ist!

Schreiben Sie uns einen Kommentar auf unsere Facebook Seite und erzählen Sie uns, woran man bei Ihrem Kind oder Ihren Kindern merkt, dass sie Drittkultur-Kinder sind.

Wie vielen Kulturen Ihr Kind auch immer angehört, die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Kindes ist das Allerwichtigste. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder den besten internationalen Krankenversicherungsschutz haben, während Sie und Ihre Familie sich im Ausland aufhalten.